Letztes Feedback

Meta





 

Die Vorteile von 2 Schicht Parkett

In letzter Zeit drängt sich das 2 Schicht Parkett als interessante Parkettbodenoption immer stärker auf den heimischen und internationalen Markt. Der Grundidee bei dem 2 Schicht Parkett ist, dass sich eine sogenannte Deckschicht auf einer Trägerschicht ist. Dieser zweischichtige Aufbau erlaubt unter anderem, dass eine sehr naturnahe Oberfläche geschaffen wird, die wiederum mit Hilfe ein stabiles Untermaterial gestützt wird. Wie das genau funktioniert und wo die weiteren Vor- wie Nachteile beim 2 Schicht Parkett sind, erklären wir stichhaltig in diesem Artikel.

Im Prinzip muss das zweischichtige Parkett vor allem vom dreischichtigen abgegrenzt werden. Während dreischichtiges Holzfußboden nämlich normalerweise schwimmend mit einem Klicksystem verlegt wird, ist bei dem 2 Schicht Parkett eine vollflächige Verklebung gebräuchlich. Seit diese Variante 1975 in der Schweiz erfunden wurde, ist das zweischichtige Holzboden nun einen enormen Siegeszug angetreten.

Dies ist wohl primär dadurch zu erklären, dass man mit zweischichtigem Parkett eine bemerkenswert hohe Nutzungsdauer erzielen kann. Sogar eine Nutzungsdauer, die mit der von massivem Parkettboden zu gleichzusetzen ist, lässt sich mit der hölzernen Deckschicht von mindestens 6 Millimetern Stärke erzielen. Daneben ist jeder mit 2 Schicht Parkett gut beraten, da es den Raumschall verbessert und sich gleichermaßen problemlos für Fußbodenheizungen eignet. Aus technischer Perspektive passend ist weiter, dass die Oberfläche bei Zustellung hier normalerweise bereits fertig geölt beziehungsweise lackiert ist. Auf diese Weise bleibt es dem Handwerker erspart, diese Versiegelung selbst vorzunehmen.

Natürlich steht dem Käufer bei zweischichtigem Holzfußboden eine bunte Vielzahl an schönen Gestaltungsalternativen für die Fläche zur Verfügung. Wegen der vollmassiven Oberfläche kann hierbei problemlos auf die gesamte Bandbreite an Holzarten zurückgegriffen werden, was die Auswahlmöglichkeiten beinahe grenzenlos macht. Zweischichtiges Holzboden ist im Übrigen in der Regel als Einstab- oder breiteres Zweistabparkett oder auch als Lndhausdiele, bei welcher die Deckschicht schönerweise aus einem einzelnen Holzblatt besteht, erhältlich.

19.1.14 13:22

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen